Neuere Beiträge » Subscribe Letzte Beiträge

Gasgrill oder Holzkohlegrill – Vor- und Nachteile

 

Gasgrill (http://www.grillfuerst.de/shop/gasgrill/index.php)

Für diejenigen, die den typischen Grillgeruch und den Rauch nicht mögen, bietet der geruchsarme Gasgrill eine gute Alternative.
Der Grill erreicht innerhalb kurzer Zeit seine Betriebstemperatur. Er lässt sich stufenlos steuern. Die Hitze bleibt bei Bedarf beliebig lange konstant. Sowohl direktes als auch indirektes Grillen ist möglich. Nach Gebrauch lässt er sich leicht reinigen.
Da er fast keinen Qualm erzeugt, braucht man sich keine Gedanken um die Nachbarn zu machen und kann ihn auch auf dem Balkon benutzen.
Mobilität ist grundsätzlich möglich, da man von der Stromversorgung unabhängig ist. Ein Gasgrill wird mit Flüssiggas (Butan, Propangas) betrieben. Man benötigt daher immer eine Gasflasche. Das erschwert wiederum den Transport.

Da ein Gasgrill technisch sehr anspruchsvoll ist, ist er deutlich teurer als ein Holzkohlegrill. Langfristig gleicht sich das durch die niedrigen Gaskosten aber wieder aus.
Unter dem Rost liegen oft Lavasteine oder keramische Briketts. Da sie sehr porös sind, nehmen sie viel abtropfendes Fett auf. Auf diese Weise verhindern sie weitgehend die Entstehung gesundheitsschädlicher Stoffe. Bei Geräten mit Lavasteinen können dadurch Stichflammen entstehen. Deshalb sollte man die Lavasteine regelmäßig wechseln und eine Wasserschale unter die Steine legen, damit diese das Fett auffängt.

Holzkohlegrill (http://www.grillfuerst.de/shop/holzkohlegrill/index.php)

Der Holzkohlegrill eignet sich für Personen, die ein Grillen mit Rauch und Glut bevorzugen. Nur bei dieser traditionellen Methode des Grillens entsteht der typische Rauchgeschmack im Grillgut.
Vorteilhaft ist insbesondere die Mobilität, die die meisten Holzkohlegrills mit sich bringen. Da sie keine Stromversorgung benötigen, lassen sie sich überall aufbauen.
Aufgrund der vergleichsweise unaufwändigen Konstruktion, kann man einen einfachen Grill schon sehr günstig erwerben.

Ein Nachteil ist allerdings die lange Anlaufzeit, da man mit dem Grillen warten muss, bis die Kohle ausreichend glüht. Außerdem sollte man Alufolie unter das Fleisch legen, damit sich keine krebserregenden Stoffe bilden.
Wegen der Rauchbildung kann es zu Streitigkeiten mit den Nachbarn kommen. Deshalb sollte man sich vor dem Grillen mit ihnen absprechen.
Zu beachten ist, dass es unterschiedliche Grillarten gibt, die mit Holzkohle betrieben werden. Die am häufigsten genutzte Grilltechnik ist das direkte Grillen. Das Fleisch wird auf einem Rost unmittelbar über der Kohle gegrillt.
Beim indirekten Grillen befindet sich zwischen dem Fleisch und der Kohle eine Tropfschale. Herabtropfende Säfte und Fette werden hier aufgefangen. Das Grillgut wird durch Rauch und heiße Luft besonders schonend zubereitet. Möglich ist das indirekte Grillen mit dem Kugelgrill.
Die schonendste und gesündeste Garmethode bietet der Barbecuesmoker. Der Arbeitsaufwand ist gering. Allerdings verlängert sich die Garzeit erheblich.

Einen Tischgrill gibt es in Elektro aber auch in der Gasvariante.

Vegetarisches Grillrezept: Mascarpone Pfirsich

 

Zutaten für 4 Personen:

175g Mascarpone
40g gehackte Pekan- oder Walnüsse
4 Pfirsiche (frische oder aus der Dose)
1 TL Sonnenblumenöl
4 EL Ahornsirup
Whiskey oder Cognac (Weinbrand)
eventuell:
Schlagsahne
Schokostreusel

Zubereitung:

Die Mascarpone und die geriebenen Pekan- oder Walnüsse in einer Schale sorgfältig verrühren, die Mascarpone-Nuss-Creme zum Kühlen für einige Minuten zugedeckt in den Kühlschrank geben.

Die Pfirsiche halbieren und entkernen, wer möchte kann auch die Schalen bei den Pfirsichen entfernen. Die Pfirsichhälfen mit Sonnenblumenöl bestreichen. (Man kann aber auch wenn man möchte fertige Pfirsichhälften aus der Dose verwenden, diese haben keine Schale und sind eingelegt und sollten vor Gebrauch gut abgetupft werden.)

Den Grill vorheizen, wenn die Kohle eine weiße Schicht hat ist sie heiß genug zum Grillen.

Die Pfirsichhälften erst mit der auseinander geschnittenen Seite nach unten auf den Grillrost legen.
Die Hälften ca. 5-10 Minuten grillen, bis sie eine leicht goldgelbe Farbe erhalten, dann die Pfirsichhälften wenden und weitere 5-10 Minuten grillen.
Kurz bevor die zweite Hälfte der Pfirsiche fertig gegrillt ist sollten sie in die Auskerbung des Kerns Whiskey / Cognac hineingegen und diesen anzünden und warten bis das Feuer von selbst erlischt.

Die Pfirsichthälften auf einen Teller anrichten.

Die Mascarpone-Nuss-Creme aus dem Kühlschrank holen.

In jeder der Pfirsichhälften etwas von der Mascarpone-Nuss-Creme geben.
Ahornsirup auf die Mascarpone-Nuss-Creme träufeln und sofort als warme Speise servieren.
Das Ahornsirup kann auch vorher mit Wiskey/Cognac verrühren bevor sie es auf die Creme geben.
Wer möchte kann auch noch Schlagsahne mit Schokotreuseln zu den Mascarpone Pfirischen servieren.

Gutes gelingen!

Gürtel – Welches Material ist am besten?

 

Für die einen ein unwichtiges Teil der Kleidung, das lediglich sicher stellen soll, dass die Hose bleibt, wo sie hingehört, für die anderen ein sehr bedeutsames Detail, um seinem eigenen Stil einen Akzent zu setzen. Der Gürtel.

Bisher ist man immer davon ausgegangen, dass Leder eindeutig das beste Material für einen Gürtel ist, doch in Zeiten, in denen das Geld immer strammer in der Geldbörse sitzt, beginnt auch die Modeindustrie umzudenken und hat angefangen, sich an neuen Materialien zu orientieren. Man geht mit dem Trend. Besonderer Beliebtheit und vor allem auch mit viel mehr Potenzial für die Gestaltung sind Gürtel aus verschiedenen Stoffen. Hier sind die Möglichkeiten schier endlos und lassen sich individuell anpassen. Dafür kommen zum Beispiel Materialien infrage wie Seide, Baumwolle oder Polyester.

Ledergürtel sind selbstverständlich auch nicht aus dem Trend. Ganz im Gegenteil, auch sie haben noch ihre Daseinsberechtigung. Vom Business Outfit nicht wegzudenken, greifen heute allerdings viele Kunden auf Kunstledergürtel zurück. Sie erzielen bei guter Verarbeitung den gleichen optischen Effekt, sind allerdings deutlich kürzer haltbar als Echtledergürtel, dafür aber auch preisgünstiger. In der Produktion erfreut sich Kunstleder immer höherer Beliebtheit aufgrund der einfacheren Verarbeitung, geringerer Kosten und der Tatsache, dass Kunstleder deutlich leichter ist als echtes Leder. Im Endeffekt kommt es bei der Wahl des Materials wohl auf den Effekt bzw. das Ziel an, welches man mit dem fertigen Gürtel erreichen will.

Karibu Sauna für Zuhause

 

Warum eine eigene Sauna?
Im eigenen Haus zu saunieren gehört längst nicht mehr zum Luxus. Schon für relativ wenig Geld ist es möglich, sich seine eigene kleine Home Sauna im Haus oder im Garten aufzubauen. Und kleinere Kabinen sind durchaus auch in eine größere Wohnung zu integrieren.

Für diejenigen, die gerne und regelmäßig einen Saunagang machen, ist es auf die Dauer rentabel sich die Sauna nach Hause zu holen. Da weiß man, was man hat. Ein gepflegtes Ambiente ohne lästige Mitsaunierende, die einem die Laune so richtig verderben können. Außerdem hat man die Hygiene, die man sich wünscht.

Karibu Saunen werden in verschiedenen Kategorien angeboten. Die Elemente sind vorgefertigt und können einfach montiert werden. Hier ist für jeden Geldbeutel was drin, sei es eine Sauna in traditioneller Form oder in exklusiver Ausstattung.

Produktangebote:
Bei der Heim Sauna von Karibu ist die Produktpalette sehr groß. Neben den Massivholzsaunen, die von den preiswerteren 38 mm über die 40 mm Saunen in exklusiver oder traditioneller Form und in Premiumausstattung reichen, bis hin zum 40 mm Massivholz Saunahaus, gibt es noch die230 V Sauna mit integriertem Ofen, die als 68 mm Systembausauna erhältlich ist, oder als 38 mm Massivholzsauna mit Plug and Play Set in traditioneller Form.

Neben diesem Angebot werden noch Systembau Saunen in 68 mm Wandstärke in traditioneller oder exklusiver Form aufgeführt.
Weiterhin gibt es die Kalibu Luxus Design Saunen für äußerst Anspruchsvolle, die großen Wert auf Qualität, Stil und Ästhetik legen. Diese Erlebnissaunen machen das Saunieren zu etwas ganz Besonderem.
Auf www.profi-sauna.de werden diese Karibu Saunen mit den genannten Ausstattungen angeboten.

Die Preise reichen hier von ca. 636 Euro für eine 68 mm Systembau Sauna, die in traditioneller Form verkauft wird, bis ca. 6500 Euro für eine Luxus Design Sauna aus hochwertigstem Material.

Vorstellung einer Sauna:
Die Massivholzsauna “Thar” in traditioneller Form weist eine bronzierte Ganzglastür im Eckeinstieg auf. Die zwei Bänke und die Kopfstütze aus massivem Espenholz, ebenso das Ofenschutzgitter, sind integriert. Die Wandelemente sind vorgefertigt und haben die typischen Maße von 193 cm, 184cm, 212 cm und im Eingang 81,5 cm, bei einer Quadratmeterzahl von 3,6.
Die Sauna, die gut in einer Ecke zu integrieren ist, ist aus massivem und naturbelassenem Fichtenholz gefertigt, was ein frisches und gesundes Klima garantiert. Die vorgefertigten Wand-und Deckenelemente können leicht montiert werden. Eine zusätzliche Dämmung ist durch das Doppelnut-Feder-System überflüssig.
Die Saunadecke besteht aus einer Platte, die mit Mineraldämmwolle isoliert ist und ein Spezial Softline Profiholz sorgt für die Innenverkleidung derselben.

Bei www.profi-sauna.de ist diese Sauna ab 1244 Euro erhältlich.

Grillen ohne Gestank und Qualm – mit einem Gasgrill

 

Traumhaftes Sommerwetter, viele Freunde zu Gast und den großen Hunger am Grill stillen. Richtig schön alles, wäre da nicht das aufwendige Vorbereiten: Der Grill braucht ewig lange um eine einigermaßen ordentliche Temperatur zu erreichen, Rauch und Qualm bilden sich und das gefährliche Experiment mit dem Spiritus kann sehr schnell zur Katastrophe werden. Doch mittlerweile gibt es eine äußerst populäre Lösung für den einfachen und sicheren Grillspaß, den Gasgrill.

Der Gasgrill ist vor allem in punkto Zeitaufwand eine wahre Rettung. Bereits nach kurzer Zeit erreicht er die meist manuell einstellbare Wunschtemperatur und garantiert hohe Sicherheit durch das einfache Entzünden der Flamme.
Zudem entstehen so gut wie keine Abgase, so dass völlig ohne Rauch und Qualm in der Garage gegrillt werden kann. Das mühsame Säubern nach dem Grillen ist ebenfalls Geschichte, der Gasgrill produziert keinerlei Asche, tropfendes Fett gelangt direkt in einen extra angebrachten Behälter. Das Fett wegschütten, die Schale kurz reinigen und der Grill ist schnell und vollständig gesäubert.

Ebenfalls profitieren von einer Anschaffung wird die Gesundheit aller Beteiligten. Beim Verbrennen von Holzkohle können Krebs verursachende Stoffe entstehen, die dann ins Essen gelangen, beim Gasgrill ist dies jedoch völlig ausgeschlossen. Auch der Punkt Sicherheit wird beim Gasgrill besonders beachtet: Ein kurzer Blick in das beiliegende Handbuch weist den Benutzer auf alle möglichen Gefahrenstellen hin und verhindert bei Einhalten der vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen Unfälle jeglicher Art. Ein guter Grill ist beinahe in allen Bau- und Gartenmärkten zu finden, auch hier besticht der Gasgrill durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Auch Online finden Interessierte eine große Anzahl von Marken und Produkten. Ein gelieferter Gasgrill ist meist einfach zusammen zu bauen. Gemessen an der Freude, die er bereiten kann ist der Aufwand alles in allem doch sehr gering.

Der Trend weg vom Holz- und hin zum Gasgrill wird also vor allem aufgrund der eingesparten Zeit und der Möglichkeit ohne Rauch und Qualm zu grillen weiter anhalten.

Tags:

Wie groß muss mein Gasgrill sein, wenn ich 15 Leute bewirten möchte?

 

Wie auch in anderen Bereichen an die wir notgedrungen denken wenn wir diesen Ausspruch hören, empfiehlt es sich Zweifels ohne, auch beim Grillen die richtige Technik anzuwenden und bei der Bewirtung von 15 oder mehr Gästen mit der richtigen Strategie vorzugehen.

Auf Sonderwünsche wie gegrilltes Brot, Feta in Alufolie und dergleichen kann man zwar eingehen, sollte aber den wichtigen und sehr zeitaufwendigen Speisen auf jeden Fall den Vorrang lassen.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf grilltypischen Spezialitäten wie groben Steaks, eingelegtem Fleisch, sowie Hähnchenkeulen. Auch die gute alte Bratwurst darf hierbei natürlich nicht zu kurz kommen.

Asoziiert man Grillen mit dem Anlegen eines Teiches, so kommt man(n) letztendlich zu dem Schluss das man, wenn man das das Loch ausgehoben hat, wohlwollend erst das Wasser einlaufen lässt bevor die Fische hinein dürfen.

Steht dem Gastgeber also nur ein kleiner oder auch nur ein Standard-Gasgrill zur Verfügung, so muss er natürlich in dem Bewusstsein des vielzählig geladenen Besuches einiges an Vorarbeit leisten.

Praktischerweise ist zu empfehlen, das Rundumarbeiten wie das Anrichten der Beispeisen bereits abgeschlossen ist. Mit der Dekoration muss sich der Grillmeister hoffentlich nicht selbst beschäftigen, denn der Kopf muss frei sein für die bevorstehende kulinarische Verantwortung.

Das A und O auf einem kleinen Gasgrillrost ist, das man die fertig gebratene Wurst oder das Steak in einen Wärmeschutzbehälter gibt.

So kann man gewährleisten, dass alle Speisen zeitgleich serviert werden können.

Anhand vieler kleiner Überlegungen kann man sich nun also sinnbildlich verdeutlichen, dass keinesfalls die Größe des Grills entscheidend ist. Fakt ist nun mal, je mehr Strategie verwendet wird, desto mehr Geld kann man sparen. Denn ein größerer Grill ist erfahrungsgemäß meist auch um einiges teurer als die kleine Version.

Und sollte man nicht der Glamourgeneral des Gasgrills sein, also nicht über benötigte Planungssicherheit verfügen, so kann man doch eigentlich gelegentlich auch mal auf verständnisvolle Gäste hoffen wenn es mal etwas länger dauert.

Falls besagter Besuch es nicht ist, muss man sich dann doch ehrlicherweise die Frage stellen: ” Wenn hab ich da bloß eingeladen? ” und für das nächste mal Konsequenzen daraus ziehen.

Somit wird einem rundum gelungenen Grillfest nichts mehr im Wege stehen.

Tags: