Posts Tagged ‘Grillrezept’

Mehr als nur grillen: Thüros Säulengrill

 

Mehr als nur grillen: Thüros Säulengrill Ein Sommer ohne grillen ist kein echter Sommer. Zumindest, wenn es nach uns Deutschen geht. Jeder zweite freut sich lange vor der Sommerzeit schon auf die Grillsaison, die viele sogar im Verein willkommen heißen. Allerdings ist grillen nicht gleich grillen. Viele werden, wenn sie mit verschiedenen Geräten arbeiten, schon einen Unterschied bemerken, nicht zuletzt auch im Geschmack des Fleischs. Thüros Grills sind innerhalb der Grill-Community sehr beliebt, nicht allein aufgrund ihrer komplexen Erweiterungsmöglichkeiten.

Thüros: Modelle für jede Grill-Saison
Thüros Grills sind geprüft und garantiert rostfrei für jede Grill-Saison ein echtes Must-Have. Damit sich individuell grillen und genießen lässt, gibt es den Thüros Edelstahlgrill in verschiedenen Modellen und Ausführungen. Für Ausflüge in die Natur eignen sich am besten Camping-Grills beispielsweise einer „der sich selbst verpackt“. Es gibt aber auch Grillstationen von Thüros sowie Einbausätze für den Eigenbau. Besonderer Beliebtheit erfreut sich bis heute der Thüros Säulengrill.

Intelligent: Praktisch erweiterbare Kaminzuggrills
Den beliebten Thüros Grill gibt es in verschiedenen Modellen der Serie Thüros 1 und 2 sowie „Toronto“, „Nevada“ und „Montana“. Alle Ausführungen sind TÜV-geprüft und garantiert rostfrei. Der Thüros Edelstahlgrill (Typ Thüros 1) ist dreiteilig, und besteht aus einer Edelstahl-Rostauflage, einem Holzkohle Kaminzuggrill und einer pulverbeschichteten Aluminiumfußplatte. Mit einer Arbeitshöhe von 76 cm und einer Grillfläche von 35 auf 35 cm ist der Thüros Grill super praktisch. Auch die Kohleschale aus FAL-Blech sowie die Aschelade aus Edelstahl sind serienmäßig mit dabei. Das besondere an dieser Thüros-Variante: sie kann wie ihre Geschwister aus der Thrüros 2 Serie individuell erweitert werden! So kann sich jeder Grillmeister oder jede Grillmeisterin den eigenen perfekten Grill gestalten. Wenn’s ein bisschen mehr sein darf, ist der Thüros Grill (Typ-2-Modell) bestens geeignet. Er lässt sich nicht nur ganz einfach erweitern, sondern verfügt über eine größere Arbeitsfläche als das Typ-1-Modell, nämlich 40 auf 60 cm, sowie einen teilbaren Brennraum durch FAL-Trennblech.

Zubehör für individuelles Grillen
Für den Thüros Edelstahlgrill gibt es unzählig viele Erweiterungsmöglichkeiten. Praktisch sind vor allem das Aufsatz-Windansteckblech sowie Edelstahlablagen und Warmhalterost. Diese tollen Gimmicks garantieren eine lange Grillsaison ohne böse Überraschungen. Wer sich gerne kulinarisch austestet und weiterbildet, für den ist das Thüros Grill-Zubehör auch sein Geld wert. Fleischklammern, Fleischhalter und Schaschlikspieß-Aufsätze sind einfach super geeignet, damit das Fleisch die richtige Konsistenz erhält. Es geht aber auch typisch amerikanisch, zum Beispiel mit der praktischen Barbecue-Haube. Und sogar Fans der asiatischen Küche müssen bei gemeinsamen Grill-Abenden nicht mehr auf ihre Lieblingsspeisen verzichten. Mit Wok und Wok-Aufsatz von Thüros ist auch für fremdländische Küche in der Grill-Saison gesorgt. Sie mögen weder Fleisch noch asiatische Küche? Auch kein Problem! Die Suppen-Aufsätze und praktische Gemüseschalen von Thüros bieten Vegetariern und Gemüse-Freunden auch in der Grill-Saison vollsten Genuss! Probieren Sie es doch einfach mal aus – mit dem erweiterbaren Thüros Säulengrill!

Thüros Grills und Zubehör gibt es hier

Wie grillt man Fisch und was braucht man dazu?

 

Fisch kann man auf mehrere Methoden grillen. Grundlegend bestehen zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man den Fisch in einer Grillpfanne grillen, zum anderen besteht auch die Möglichkeit den Fisch über einem offenen Holzkohlegrill, Gasgrill u.a. zu grillen. Der Vorteil beim Holzkohlegrill besteht darin, dass der Fisch einen zusätzlichen, rauchigen Geschmack bekommt. Zum Grillvorgang braucht man hier grundlegend nur Kohle, oder aber auch Holz wie z.B. Buchenholz. Hier finden Sie weitere tolle Kochrezepte.

Der Fisch sollte unter Beachtung verschiedener Aspekte gegrillt werden. Besonders wichtig ist es, im Gegensatz zum Fleisch, dass die Temperatur hier nicht so hoch sein sollte, da ansonsten der Fisch auseinanderfällt oder trocken wird. bereitet man den Fisch auf einem Grillgitter zu, sollte der Fisch noch über eine Hautseite verfügen. Verfügt der Fisch über eine Haut, so kann er noch eine schöne Kruste annehmen und den rauchigen Geschmack aufnehmen. Verfügt der Fisch jedoch über keine haut mehr, so muss man sehr stark beim Bratvorgang aufpassen. Ein Fisch, der über ein festes Fleisch verfügt, kann ebenso unproblematisch auf dem Gitterrost gebraten werden. Handelt es sich hingegen um einen Fisch, der über ein weiches Fleisch verfügt, so sollte man den Fisch in Alufolie einwickeln um ihn zu schützen.

Brät man den Fisch mit der Haut, so kann man ihn auf verschiedene Methoden würzen. Viele Personen würzen den Fisch nur mit Salz und spicken ihn in der Bauchtasche mit Kräuter. Auch kann man in die Bauchtasche Zitrone geben. Als Kräuter bieten sich zum Beispiel Bärlauch, oder aber auch Rosmarin an. Handelt es sich um einen Fisch mit einem weichen Fleisch ist das Einwickeln in Alufolie erforderlich. In die Alufolie kann man dann noch zusätzliche Zutaten hinzufügen. Neben Kräutern eignen sich hier auch Gemüsesorten. Zum Beispiel lassen sich Tomaten, Paprika, Kartoffeln, oder aber auch Zwiebeln und Zucchini hinzugeben. Des Weiteren besteht in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeit noch Öl oder eine andere Flüssigkeit hinzuzugeben und den Fisch im eigenen Saft auf dem Grill zu garen.

Vegetarisches Grillrezept: Mascarpone Pfirsich

 

Zutaten für 4 Personen:

175g Mascarpone
40g gehackte Pekan- oder Walnüsse
4 Pfirsiche (frische oder aus der Dose)
1 TL Sonnenblumenöl
4 EL Ahornsirup
Whiskey oder Cognac (Weinbrand)
eventuell:
Schlagsahne
Schokostreusel

Zubereitung:

Die Mascarpone und die geriebenen Pekan- oder Walnüsse in einer Schale sorgfältig verrühren, die Mascarpone-Nuss-Creme zum Kühlen für einige Minuten zugedeckt in den Kühlschrank geben.

Die Pfirsiche halbieren und entkernen, wer möchte kann auch die Schalen bei den Pfirsichen entfernen. Die Pfirsichhälfen mit Sonnenblumenöl bestreichen. (Man kann aber auch wenn man möchte fertige Pfirsichhälften aus der Dose verwenden, diese haben keine Schale und sind eingelegt und sollten vor Gebrauch gut abgetupft werden.)

Den Grill vorheizen, wenn die Kohle eine weiße Schicht hat ist sie heiß genug zum Grillen.

Die Pfirsichhälften erst mit der auseinander geschnittenen Seite nach unten auf den Grillrost legen.
Die Hälften ca. 5-10 Minuten grillen, bis sie eine leicht goldgelbe Farbe erhalten, dann die Pfirsichhälften wenden und weitere 5-10 Minuten grillen.
Kurz bevor die zweite Hälfte der Pfirsiche fertig gegrillt ist sollten sie in die Auskerbung des Kerns Whiskey / Cognac hineingegen und diesen anzünden und warten bis das Feuer von selbst erlischt.

Die Pfirsichthälften auf einen Teller anrichten.

Die Mascarpone-Nuss-Creme aus dem Kühlschrank holen.

In jeder der Pfirsichhälften etwas von der Mascarpone-Nuss-Creme geben.
Ahornsirup auf die Mascarpone-Nuss-Creme träufeln und sofort als warme Speise servieren.
Das Ahornsirup kann auch vorher mit Wiskey/Cognac verrühren bevor sie es auf die Creme geben.
Wer möchte kann auch noch Schlagsahne mit Schokotreuseln zu den Mascarpone Pfirischen servieren.

Gutes gelingen!